Abschied von Holger Heigel

Im Jahr 1989 hatte Holger Heigel die Idee entwickelt, Venen-Reihenuntersuchungen in Unternehmen anzubieten und konnte diese Idee mit einem ersten Kunden in die Tat umsetzen. Da der Sicherheitsdienst seinem medizinischen Team aber den Zutritt zum Gebäude verwehrte, mietete Holger Heigel kurzerhand ein Wohnmobil, stattete es mit den notwendigen medizinischen Geräten aus und stellte es auf dem Parkplatz ab. Mit der Devise niemals aufzugeben, hatte Holger Heigel immer eine Lösung gefunden. Dort konnten die bereits gebuchten Venenuntersuchungen durchgeführt werden. Das Geschäftsmodell war geboren und Holger Heigel gründete gemeinsam mit seiner Frau die HSH GmbH. Geschäftszweck: Venenscreening. In Folge baute er vier Wohnmobile zu „Venomobilen“ aus.
Holger Heigel Anzeige
Holger Heigel